Kassandrenrufe

"connecting the dots" – für mündige Bürger

Kadaver-Prügeln oder das Eintreten auf die Wehrlosen

Wer jetzt einen Bericht über weitere Kopf-Tot-Tretereien von „frustrierten Jugendlichen“ (neudeutscher Slang für „türkisch-arabische Macho-Arschlöcher, denen ihre Eltern die Verachtung von sog. `Ungläubigen´ allzu nachhaltig eingeprägt haben“) erwartet, der erwartet falsch.

flagge_deutschlandMir ist nämlich in den letzten paar Tagen des Jahres 2013 etwas aufgefallen, was irgendwie symptomatisch ist für die Lage, in der sich Deutschland befindet: es wird angegriffen von außen und innen und ist de facto kaum noch in der Lage, sich zu wehren. Sie glauben mir nicht ? Sie denken, die Kriegserklärung der internationalen Linken gegen die Bundesrepublik Deutschland sei eine Verschwörungstheorie Ewiggestriger (zu denen Sie mich dann ganz natürlich dazuzählen) mit einem Angstkomplex ? Hm. Die Fakten scheinen dagegen zu sprechen. Sehen wir uns mal an, was da so passiert ist in den letzten Tagen:

  1. Linksradikale greifen mehrfach eine Polizeiwache in Hamburg an. Irgendein beliebiger Vorwand dient zur Aufstachelung von Gewalt. Auf Internetforen fantasiert die Szene bereits wieder darüber, dass man bald zu Schußwaffen greifen werde.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article123374211/Wieder-Angriff-auf-Davidwache-Polizisten-schwer-verletzt.html
  2. Die Residenz des deutschen Botschafters in Griechenland wird von vermutlich linksextremen Terroristen mit Schnellfeuergewehren beschossen. Der hilflose Wachmann vor dem Gebäude traut sich aus Angst um die Häuser auf der anderen Straßenseite nicht, zurückzufeuern.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-schuesse-auf-haus-des-deutschen-botschafters-a-941207.html (interessant, dass der „Spiegel“ natürlich auf die Hintergründe der Täter des Raketenangriffs von 1999 und der Angreifer von 2013 nicht eingeht…)

Die Ziele der Angriffe auf den Rechtsstaat, auf den Staat als solchen und letztlich auf Deutschland wurden selbstverständlich bewusst gewählt. Symbole von einerseits staatlichem Gewaltmonopol (die Polizeiwache) und staatlicher Souveränität (Botschaftsresidenz). Ob es sich bei der Residenz eines Botschafters denn nun tatsächlich um exterritoriales, also letztlich in besagtem Falle um deutsches Gebiet handelt, darüber weiss ich offen gesagt zu wenig. Es spielt auch keine Rolle, denn ich vermute sicher nicht ganz zu Unrecht, dass die Täter dieses Anschlages mit automatischen Waffen da auch nicht allzu genau differenzieren. Wer von meinen geschätzten Lesern sich da besser mit dem internationalen, diplomatischen Prozedere auskennt, mag mir gerne schreiben, wie es sich genau verhält. Ich lerne ja immer noch dazu.

Was mir aber an diesen Ereignissen letztlich am stärksten auf den Magen schlägt ist am Ende die Tatsache, dass Deutschland sich nicht mehr in der Lage sieht, wehrhaft auf solche Attacken zu reagieren. Weder verbal noch gar in konkretem Handeln. Sobald Attacken von selbsternannten Linken kommen, haben sie nämlich immer die Sympathien von weiten Teilen der deutschen Parteien- und Medien-Landschaft auf ihrer Seite. Seit den Zeiten der RAF sind die meinungsbildenden und -führenden  „Eliten“ (hüstel, kann das nicht ohne Anführungszeichen schreiben) im Lande immer auf der Seite der Täter. Eine fatale Umkehrung der Ordnungsverhältnisse eines stabilen, in sich ruhenden Staats- und Gemeinwesens. Wer hier die Gewalt relativiert durch Verständnis für die angeblichen Ziele (welche sollten das denn bitteschön sein ? Sie sind immer vorgeschoben, bei rechten wie bei linken Gewalttätern.) der Täter, der macht sich zum Anwalt, ja zum Komplizen linksradikaler Gewalt und leistet künftigem Terrorismus Vorschub. So einfach, so klar.

Und vor lauter Angst um die „großen Zusammenhänge“ wagt es der Wachmann vor der Residenz in Griechenland nicht einmal, auf die angeblich mit Motorrädern vorfahrenden Terroristen mit den Kalaschnikows zurückzufeuern und sie so zu vertreiben. Es könnten ja die Häuser auf der anderen Straßenseite in Mitleidenschaft gezogen werden. Ein Trauerspiel. Aus lauter Angst, was man wohl über die „bösen Deutschen“ schreiben oder sagen würde, wenn eine Fensterscheibe bei einer solchen Abwehraktion zu Schaden käme, wehrt sich der Objektschützer überhaupt nicht. Ein signifikantes Symbol für die Wehrlosigkeit unseres Landes nicht nur gegenüber offenen, physischen Attacken. Zumal die Wehrlosigkeit unserer Polizeibeamter in Hamburg gut in dieses Bild hineinpasst. Dort wurden mehrere von ihnen von wohlstandsverwahrlosten und desorientierten „Autonomen“ und „Antifaschisten“ mit Steinen und sogar mit Pfefferspray attackiert. Es wird nichts darüber berichtet, ob und wie die Beamten sich zur Wehr gesetzt hätten. Nur bei der Polizeigewerkschaft sinniert und philosophiert man über den Einsatz von Waffengewalt zum Selbstschutz. Nun, sinniert noch ein bischen weiter, so lange, bis der erste Beamte von solchen Spinnern schwer verletzt oder getötet wird ! Vermutlich werdet ihr selbst dann noch lange überlegen, ob Selbstschutz nicht eine „Überbetonung des Gewaltmonopols des Staates“ darstellt.

Wer eben kein Selbstwertgefühl mehr hat oder genau weiss, dass er sogar noch mit Sanktionen rechnen muss, wenn er die Souveränität Deutschlands oder die Unversehrtheit seiner Vollzugsorgane bewahren und vor Angriffen schützen will, der muss unweigerlich irgendwann resignieren. Ich persönlich plädiere deshalb für die Auflösung der Polizei. Sie kostet letztlich nur unnötig Geld, wenn ihrer Arbeit weder Politik, Jurisprudenz noch die „veröffentlichte Meinung“ auch nur den geringsten Respekt zollen. Gleiches gilt übrigens auch für die Bundeswehr. Wofür eine Armee, wenn man öffentliche Gelöbnisse ungestraft stören darf und auch die Bezeichnung „Mörder“ für Soldaten nicht mehr als Beleidung justiziabel ist ? Im Internetzeitalter können wir auch die Botschaften als „Relikte eines rückwärtsgewandten Nationalismus“ abschaffen und darauf vertrauen, dass sicher gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz bald die Euro-Botschaften eingeführt werden, wo nur ein Europa-Vertreter alle Interessen der EU-Mitgliedsstaaten in seinem Gastland wahrnehmen wird. Solange, bis es soweit ist, kommuniziert man eben mit anderen Ländern per Internet. Ein paar preisgünstige Telefon-Kommunikations-Arbeitsplätze wird man dafür sicher im Keller des Auswärtigen Amtes noch einrichten können, da man ja am Botschaftspersonal im Ausland so viel einspart.

Ganz sicher wird jetzt auch wieder verstärkt über die vermeintliche Nazi-Gefahr in unseren Medien zu lesen sein. Es ist ja schon ein geradezu „automatischer“, wenn auch perverser Reflex, dass nach Angriffen auf unsere Gesellschaft, auf unseren Staat und seine Vertreter, die von links oder durch Islamisten erfolgen, der „Kampf gegen Rechts“ intensiviert wird. Und so werden wohl „Antidiskriminierung“-Institute und „Migrationsforscher“ in den kommenden Monaten mit jeder Menge Euros rechnen dürfen, um zu beweisen, dass noch hinter jedem Busch in Deutschland ein Nazi mit Springerstiefeln lauert. Währenddessen werden wohl noch ein paar Polizisten verprügelt, ein paar Botschaften gestürmt (Mann, beneide ich die Amis, die zumindest in der Theorie vor jeder diplomatischen Vertretung Marines stehen haben, Benghazi mal ausgenommen, aber „Obamerica“ ist ja auch nicht wirklich Amerika) und noch ein paar deutsche Soldaten völlig sinnlos in Afghanistan geopfert werden (wo sie von vermeintlichen „Kollegen“ der afghanischen Armee in die Luft gejagt werden). Nein, deutsche Interessen werden eben nicht am Hindukusch verteidigt. Und falls ja, dann sicher nicht mit den paar Männchen, die wir dort haben und ohne klaren Kampfauftrag.

Wundern Sie sich, liebe Leser, jetzt noch immer darüber, dass ich in einem meiner ersten Beiträge hier im Blog von Deutschland als „Nicht-Land“ sprach ? Ich sehe in den ausbleibenden Reaktionen auf die diversen Angriffe auf Deutschland eben den Beweis meiner These, dass Deutschland sich aufgegeben hat, oder doch zumindest dabei ist, sich in resignativer Hilflosigkeit auf seine Selbstauflösung vorzubereiten.

In diesem Sinne, frohes Aufwachen in „Europistan“ oder wie immer die Mitte des Kontinents dann heißen wird.

Ihre

Kassandra Pugatshowa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 31/12/2013 von in Zustand der Nation und getaggt mit .
%d Bloggern gefällt das: