Kassandrenrufe

"connecting the dots" – für mündige Bürger

in eigener Sache: „Netiquette“ und Umgang im Kommentarbereich

Aus gegebenem Anlass heraus, sehe ich mich hier erstmals (und, glauben Sie mir dies, liebe Leser, auch letztmals) dazu genötigt, auf eine ganz simple, eigentlich selbstverständliche Spielregel im Kommentarbereich hinzuweisen:

  • Beleidigungen, unter die Gürtellinie von Autoren und Kommentatoren zielende Anmerkungen und seien sie auch im typisch pseudoironischen, herablassenden, gar oberlehrerhaften Habitus linker Selbstgefälligkeit verfasst, werde ich nicht veröffentlichen. Diese gehen, wer wollte es mir verdenken, sofort in den Mülleimer zum Löschen ! Die Mühe, solches Zeug abzusondern, kann sich also jeder ersparen. Das einzige, was man damit erreicht, ist, dass ich etwas Zeit beim Lesen solchen Mülls vergeude. Ist es das wirklich wert ?
  • Nochmal für die, die etwas länger brauchen, um meine Satzungetüme zu entwirren: Wer hier den „Bushido“/Änis Ferchichi machen will und auf dessen unterirdischem Niveau Kommentare „rappt“, wird nicht veröffentlicht. Gecheckt, Alder ?

220px-Aias_Kassandra_Louvre_G458In diesem Zusammenhang möchte ich noch ein paar persönliche Worte anmerken: Dieser Blog stellt ausschließlich individuelle Erfahrungen, Ansichten und Einsichten vor. Diese sind ausgesprochen persönlicher Natur und sicher nicht immer zu verallgemeinern. Der Blog hat keinen wissenschaftlichen, weltverbessernden oder gar „weltanschaulich unantastbaren“ Anspruch. Wem meine (oder die Absonderungen kommender, weiterer Autoren) Ansichten nicht zusagen, der hat sehr wohl die Freiheit, meine Artikel NICHT zu lesen oder, sollte er davon keinen Gebrauch machen, sogar meinen gewollten und bewusst benutzten Zuspitzungen im Kommentarbereich zu widersprechen. In gewisser Weise sind manche mehr oder minder provokanten Formulierungen genau dazu da, um Reaktionen hervorzurufen und Gedankenaustausch anzuregen. Zum Gedankenaustausch gehört es jedoch nicht (traurig, dass ich darauf tatsächlich hinweisen muss, die Erziehung zum Respekt vor dem Mitmenschen versagt immer mehr), hohle Beleidigungen und selbsterhöhende, ironische Beschimpfungen vom Stapel zu lassen ! Bleiben wir doch entschlossen in der Sache, aber umgänglich im Ton miteinander. Oder habe ich meine Leser direkt und in böser Absicht schon einmal in einem Beitrag beleidigt ? Eben. Warum sollte ich auch ?

Ich hoffe, es gibt noch genug Internet – Nutzer mit Resten einer Erziehung, die auch den Respekt vor Mitmenschen mit anderem Weltbild, anderer Herkunft und im Zweifelsfall auch mit zweifelhafter Rechtschreibung mit einschließt.

In diesem Sinne, Ihre

Kassandra Pugatshowa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23/07/2013 von in Uncategorized.
%d Bloggern gefällt das: