Kassandrenrufe

"connecting the dots" – für mündige Bürger

Runde Mädels vor !

Der wöchentliche Lebensmittel-Einkauf stand an und ich spazierte mal wieder „ganz zufällig“ am Regal mit den Knabbereien vorbei. Herrje, diese Kalorienbomben wollten mich tatsächlich mal wieder dazu verlocken, einen TV-Abend mit ihnen zu verbringen ! Unwillkürlich musste ich dann wieder an Dinge wie Bewegungsmangel, Übergewicht und Herzverfettung denken und meine Miene verfinsterte sich überdeutlich.

Warum fürchten wir eigentlich jede Kalorie, die wir zu uns nehmen, mit solcher fanatischen, geradezu liebevollen Intensität ? Ach, ja, da war ja noch diese Sache mit den Vorbildern, die uns heute so angeboten werden. Fotostrecken in Hochglanzmagazinen voller Mädels, für die das Wort „skinny“ (dürr) extra erfunden wurde und Schauspielerinnen, von denen man sich aus Angst vor Skelett-Visionen aus Geisterhäusern gar nicht vorstellen mag, dass die Kamera ja noch 5-10 kg draufpackt, werden uns als „normal“ präsentiert. Eine gute Freundin von mir aus den USA würde solche Girls als „bag of bones“, als „Knochensäcke“ bezeichnen, :-).

Als selbstbewusste Menschen des 21. Jahrhunderts müsste uns das auch gar nicht kümmern, wenn nicht die unterschwellige Botschaft diverser Artikel, Internet-Portale und TV-Serien die wäre, dass nur diese schwer untergewichtigen Frauen liebenswert sind. Wenn wir auch meistens voller Inbrunst nach außen die Botschaft verkünden: „Schwestern, seid ihr selbst !“ oder „Solidarität“, aber in Wirklichkeit sehen wir uns doch in einem permanenten Wettbewerb um Aufmerksamkeit, Zuneigung und Bestätigung. Kann es denn je genug uns freundlich zulächelnder Menschen um uns herum geben ?

Rachel_Bilson_compressedIch gebe es zu, eine meiner Lieblings-TV-Serien der jüngeren Zeit ist die klassische „fish-out-of-water“- comedy „Hart of Dixie“. Ein bischen sehr seicht vielleicht und ganz sicher fast ausschließlich für eine weibliche Zielgruppe entworfen, aber dennoch liebevoll gemacht und diese Serie kommt meiner Vorstellung von harmloser, familientauglicher Fernsehunterhaltung schon sehr nahe. Aber wenn wir einen genauen Blick auf die beiden Hauptdarstellerinnen, Rachel Bilson und Jaime King, richten, dann bekommt das Wort „halt sie gegen das Licht und du bekommst ein Röntgenbild“ eine ganz neue Bedeutung. Ohne diesen zwei begabten und sympathischen Darstellerinnen persönlich zu nahe treten zu wollen: aber das Perfide an derartigen Besetzungen ist, dass „normal gebauten“ Frauen suggeriert wird, nur die dünnsten Mädels bekämen eine Chance auf funktionierende Beziehungen mit anständigen Kerlen (falls es die überhaupt noch gibt, 🙂 ).

So nimmt es auch nicht Wunder, dass z. Bsp. von der Ess-Störung „Bulimia nervosa“, der „Ess-Brech“-Sucht zu 90 % Frauen betroffen sind. Unter den schulpflichtigen, weiblichen Teenagern hierzulande gilt die Bulimie ja geradezu als normal oder doch zumindest als weitgehend akzeptiertes Verhalten. Oder wenn nicht, dann doch zumindest die Anorexie, also das chronische und völlig selbstzerstörerische Verweigern (fast) jeglicher Nahrungsaufnahme. In jedem Falle aber wird chronisches Untergewicht bei Mädchen kaum noch als solches wahrgenommen, nicht einmal, wenn sich starke, gesundheitliche Probleme der Mangelernährung bereits einzustellen beginnen. Wer glaubt schon seinem Arzt, nicht wahr ? Wir glauben nur noch Heidi Klum…

Nun, ich halte mich an die Mediziner, vor allem, wenn sie mir bei starkem Übergewicht Dinge wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorhersagen. Das ist mal sicher, weshalb ich heute auch mal wieder das Knabbersachen-Regal im Supermarkt hinter mir ließ, ohne mich auf einen TV-Abend mit „Hart of Dixie“ und Salzstangen vorzubereiten. Nun, zumindest die Salzstangen blieben im Regal. Dennoch beschlich mich nicht zum ersten Male das Gefühl, dass wir die uns auferlegten Schönheitsideale gar zu willfährig verinnerlichen. Warum fordern wir „normalen“ Leute, Männlein wie vor allem Weiblein, nicht unsere Rechte als Menschen einfach ein ? Warum treffen wir uns nicht mit unseren Freundinnen, ziehen unsere teuersten outfits an, stylen uns bis zum Anschlag und gehen mit Kreditkarten wedelnd selbstbewusst in die Modetempel der Knochensäcke ? „Waaaaaaaaaaaaas, das haben Sie nicht in meiner Größe ?????“ Als Konsument hat man immerhin auch einen gewissen Einfluss. Und warum eigentlich füttern wir auf der Straße nicht die armen Untergewichtigen oder geben ihnen einen Euro, damit sie sich auch mal etwas feste Nahrung kaufen können ?

In diesem Sinne, Schwestern und Brüder, :-), leben wir gesund, fühlen wir uns wohl und geben wir einen Dreck auf „Knochensäcke“ und ihre Vorstellungen von Glück und Gesundheit !

Ihre

Kassandra Pugatshowa

Advertisements

2 Kommentare zu “Runde Mädels vor !

  1. Fritz
    15/07/2013

    Hab gestern die preisgekrönte Serie „Girls“ gesehen und muß sagen, die Hauptdarstellerin und Autorin Lena Dunham ist ganz schön stämmig, insbesondere von hinten gefilmt.
    Die männlichen Darsteller sind auch ziemlich hässlich, das scheint eine Art Antihollywood-Serie zu sein, sozusagen „Sex in the City“ für Soziologiestudentinnen.

    Genauso wie Pink die Britney Spears für rebellische Mädels sein soll. Cleverer Schachzug der Plattenindustrie, aber ich schweife ab.

    • Haha ! Dann haben die doch mal meinen Aufruf, die „runden Mädels“ vorzuschicken, aufgegriffen. 🙂 Bei „Mike and Molly´s“ Melissa McCarthy kann man sich ja auch nicht beschweren. Ne echte Frau, eben. Bei all diesen anderen Hungerhaken wundere ich mich immer, wo die berühmten 10 Pfund sein sollen, die die Kamera angeblich noch drauflegen soll. Wenn ich da manche so sehe, denke ich, mit 10 Pfund weniger wären die ja nur noch Skelette. Oder geht noch weniger ? Gruselkabinett !
      Übrigens danke für den Tip, bei „Girls“ schau ich dann nur aus dem Grund einfach mal rein. Oder schaue, ob´s auf Videoportalen legale Streams davon gibt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 30/05/2013 von in Zeitgeist.
%d Bloggern gefällt das: